Erweiterte Produktionsmöglichkeiten in Harsum

Bei Edelstahl NORD hat sich in den letzten Monaten vieles getan. Im Ziegeleiweg 10 in Harsum ist auf über 5000 Quadratmetern eine komplett neue Fertigungslinie für Druckbehälter inklusive Büroflächen für Planung und 3D-Entwicklung entstanden. Die Flächenkapazitäten können hier am Standort in Zukunft noch deutlich erweitert werden. Die bis zu 8,20 Meter hohen Hallen verfügen über flächendeckende Krananlagen mit einer Belastbarkeit von bis zu 8 Tonnen. Aktuell arbeiten am neuen Standort 29 Mitarbeiter.

"Qualität zum Termin liefern - dafür steht Edelstahl NORD mit seinen langjährigen Mitarbeitern jeden Tag an unseren Standorten Hildesheim und Harsum, um für unsere Kunden einen Mehrwert zu schaffen." sagt Geschäftsführer Jürgen Mozar in bezug auf die Standorterweiterung.

Durch die erweiterten Produktionsmöglichkeiten hat Edelstahl NORD die Leistungsfähigkeit schlagartig erhöht und ist ab sofort in der Lage, Druckbehälter in größeren Dimensionen und Stückzahlen herzustellen. Nachfolgend ein aktueller Einblick in die Produktionsbereiche am Standort Harsum:

Oerlikon Schweißturm MFT 62 x 43

  • Automatisiertes Schweißen von Halbrohrschlangen mit Verfahrensprüfung gemäß DGRL 2014/EU, AD2000-HP 2/1, ISO 15614-1
  • Maximaler Durchmesser 4000 mm
  • Maximale Rohrlänge 6000 mm
  • Mit Behälter-Drehvorrichtung sowie Dreh-Kipptisch mit Gegenlager
  • Schweißverfahren: WIG, MIG / MAG, Plasmastichloch und "Doppel-WIG" mit automatischer Abtastung

    Oerlikon Längsnaht Spannbank

    • Plasmastichloch max. Schweißlänge 3000 mm mit Verfahrensprüfung gemäß DGRL 2014/EU, AD2000-HP 2/1, ISO 15614-1
    • Blechstärke bis 16 mm
    • maximaler Durchmesser 4000 mm
    • Dornmaße 230 mm breit und 300 mm hoch

    Hezinger 4-Rollen Blechwalze

    • maximale Walzbreite von 3000 mm
    • maximale Walzdicke von 20 mm
    • Anbiegeleistung von 18 mm
    • Oberwalzendurchmesser von 240 mm

    Orbital Schweißanlage

    • Rohrdurchmesser ab 6 mm mit Verfahrensprüfung gemäß DGRL 2014/EU, AD2000-HP 2/1, ISO 15614-1

    Penwelder Laserschweißen

      • flexibel einsetzbar – besonders bei filigranen Bauteilen und dünnen Blechstärken
      • integrierte Schutzgaszufuhr
      • lunkerfreie Schweißnähte
      • wenig bis kein Verzug des Bauteils
      • gepulster Betrieb mit Einschweißtiefen bis 2mm
      • minimaler Aufwand in der Nacharbeit